20.07.2014

DIY Jeansjacke: aus alt mach neu

20.07.2014
Da hängt das gute Stück Jahr ein, Jahr aus im Kleiderschrank und kommt kaum noch zum Einsatz. Dabei mag ich meine Jacke sehr, toller Stoff, cooler Schnitt, sitzt super und lässt sich wunderbar kombinieren. Irgendwas stört nur, ganz subtil. Des Rätsels Lösung - Farbe; das gebleichte Weiß bekommt meiner hellen Haut einfach nicht so gut, wie ich es gern hätte :)

Also, anstatt Altes wegzugeben und/oder Neues dazu zu kaufen, wird optimiert :D! Das volle Programm, wennschon dennschon.


1. Nach langem Überlegen entschied ich mich für diese tolle Textilfarbe in "Royalblau" von Simplicol. Die Farbe entspricht, der auf der Verpackung, wirklich genau. Einfach nach Anleitung, easy peasy. Waschmaschine nach der Prozedur mit 95° Waschgang durchlaufen lassen und schon ist alles sauber ;).



2. Trocknen, bügeln und Patches draufmachen. Legt unbedingt ein Tuch zwischen dem Patch und dem Bügeleisen, damit die Applikation nicht kaputt geht. Ohne Dampf, bei Stufe 3 draufdrücken und paar Minuten leicht hin-und-her bügeln. Am Besten danach, der Kontur entlang, noch festnähen.

4. Austoben! :D Perlen, Knöpfe, Nieten, Broschen - was immer das Herz begehrt.


TADAA! Und fertig ist meine neue Lieblingsjacke :D. Zum Vergleich Outfits, hier und hier die Jacke noch in weiß.

Jacke: ursprünglich Mango | Kleid: H&M | Tasche: Zara | Kette: Selfmade | Schuhe: TK Maxx 





09.07.2014

Aufgefrischt

09.07.2014
Und weils so schön ist - noch mehr Botanik :D inkl. einem neuen Header und Outfit.

Blazer: Only | Kleid: Review | Schal: vintage | Apfel-Kette: Ted Baker | Brosche: Selfmade 







28.06.2014

Fotoexperiment: Röntgenblick + Tutorial

28.06.2014
Ein weiteres Fotoexperiment meinerseits, auch wenn es zuerst nur ein Unfall war :D. Da schaut und ordnet man seine Fotos durch, stellt eine schöne Bildreihe zusammen, klickt sich durch das Photoshop und hat auf einmal so was. Faszinierend, oder? Wie leicht ein Bild aus dem Kontext genommen werden kann und das nur durch zwei Optionen. Das Ergebnis erinnert mich sehr an Röntgenbilder, auch wenn dies keine echten sind, es strahl von innen und die Kakteen sehen aus wie Quallen :)

Das erste Foto gibt es unten zum Vergleich auch in Farbe und eine kurze Photoshop-Anleitung ebenso ;)








Eigentlich sehr simpel:
1. weiß-schwarzer Verlauf (Ebene > Neue Einstellungsebene > Verlaufsumsetzung) und
2. Kontraste auf der farbigen Hintergrundebene anpassen, so dass es weicher wirkt (Ebene > Neue Einstellungsebene > Gradationskurven und Tonwertkorrektur).
Ich finde nämlich die Fotos leben von ihrer Information, und schluckende schwarze Flächen oder weiße Löcher machen dies zunichte, vor allem wenn es nicht dem Konzept/Idee entspricht.
21.06.2014

Ein Garten Eden

21.06.2014
Heute habe ich einen Buchtipp für euch :) also, an alle Botanik- und Naturfreunde, Kunst- und Illustrationsbegeisterte.
Ich habe mich den Monat schon tot gekauft an Bücher und sollte am besten den ganzen nächsten Monat Buchhandlungen und Amazon meiden :). Kennt ihr das - am liebsten alle Bücher, die man lesen will, auf einmal kaufen zu wollen? Dabei bin ich nicht die schnellste Leserin ^^.
Aber bei diesem Prachtexemplar konnte ich einfach nicht widerstehen. Auf 576 Seiten - Werke der botanischen Illustration aus den Beständen der Österreichischen Nationalbibliothek, mit knapp 500 Farbabbildungen vom 6. bis zum 20. Jahrhundert. Ich kann mich einfach nicht sattsehen :D und es macht richtig Lust wieder zu zeichnen. Das Buch gibt es übrigens hier.
Wenn ihr Illustration- oder Kunstbuchtipps habt - immer her damit :)







Related Posts with Thumbnails